Scootertuning

Grundsätze des Scootertunings

Tuning Reihenfolge:

  1. Bau alle Drosseln raus. Der Roller wird deutlich schneller werden.
  2. Der zweite Schritt ist dann immer ein 70ccm-Satz.

Davon, welchen Zylinder du wählst, hängt alles weitere ab. Bevor du also loslegst, überleg dir genau, wohin die Reise gehen soll. Wenn du z.B. ernsthaft in den High-End Bereich willst, musst du das Geld für alle Komponenten zusammen haben. Nur einzelne Teile bringen überhaupt nichts. Wahrscheinlich wird dein Roller sogar langsamer. Warum das so ist, kannst du gleich lesen.



Wenn du einen relativ zahmen Satz (Touring, Trophy usw.) wählst, wirst du kaum weitere Teile brauchen. Du kannst den (entdrosselten) Serienauspuff weiter verwenden. Dazu am besten noch eine gute Vario und das wars eigentlich schon.

Du hast jetzt einen fetten Anzug und die Topspeed steigt gegenüber dem entdrosselten Motor nochmal um 20-30 Km/h. Hier kriegst du am meisten Leistung für dein Geld. Wenn du willst, kannst du noch einen Tuning-Auspuff dranschrauben. Aber nicht die teure Super-Renn-Resonanzbirne. Die wird auf diesem Zylinder nicht laufen und die Leistung sinkt. Ein guter, unauffälliger Auspuff für diese Zylinder ist der Silent-Pro. Der Anzug wird sich etwas verbessern und die Topspeed leicht steigen.

Ein größerer Vergaser bringt auf diesen Sätzen fast nichts. Kauf dir für die Kohle lieber ein Ballerspiel. Denn jetzt hast du einen Roller, der richtig gut geht, kaum Krach macht, optisch ziemlich unauffällig ist, und lange hält. Er reicht auch schon aus, einigen Helden auf ihren bunten Kasperbuden zu zeigen, wo der Hammer hängt. Und wenn du nicht gerade zur falschen Zeit am falschen Ort bist, wird dich die Rennleitung in Ruhe lassen.

Du wirst bei 8-10 PS am Hinterrad ankommen. Damit kannst du ca. 90 Km/h erreichen. (Auf den meisten Tachos stehen dann ungefähr 110 Km/h)



Dann gibt es die sogenannten Sport bis Midrace Zylinder. Um das zu erreichen, was sie können, benötigen sie auf jeden Fall einen passenden Auspuff. Und auch diesmal solltest du einen Auspuff wählen, der zu diesem Zylinder passt. Also ein Teil, das ausdrücklich für diese Art Zylinder angeboten wird. Ein sehr guter und relativ preiswerter Auspuff, der auf fast all diesen Zylindern gut läuft, ist der Stage6 Pro.

Die Serien-Vario wird mit diesen Komponenten nicht richtig klarkommen und du musst eine andere Vario einbauen. Die Serienkupplung rückt wahrscheinlich zu früh ein und du wirst stärkere Federn brauchen, um die Anfahrdrehzahl zu erhöhen. Eine Rennkupplung ist noch nicht nötig. Obwohl ein solcher der Motor selbst mit einem 12er Vergaser schon richtig schnell laufen kann, wird dich diesmal ein größerer Vergaser weiterbringen. Ein 19er reicht völlig aus und größer als 21 solltest du nicht gehen. Natürlich muß auch der Ansaugstutzen die entsprechende Größe haben.

Laß den Original Luftfilterkasten dran und mach nur die Ansaugöffnung so groß wie den Vergaserdurchmesser (Höchstens 2mm größer). Mit einem Rennluftfilter wirst du eine Menge Krach machen, meistens an Durchzug verlieren und nicht schneller werden. (Eine Ausnahme sind die Motoren, die eine ellenlange Leitung vom Vergaser zum Luftfilterkasten haben. Hier würde ich den Doppler Luftfilter mit Gehäuse empfehlen.)

Jetzt ist es auch langsam an der Zeit, dir über eine Vollwangen-Kurbelwelle Gedanken zu machen. Von den erreichbaren Drehzahlen her ist sie noch nicht unbedingt nötig. Durch ihre Bauweise erhöht sie aber die Vorverdichtung im Kurbelgehäuse und bringt dir noch mal so ca. ein bis zwei PS. Sie ist leider nicht ganz billig und macht eine Menge Arbeit, weil du den Motor komplett zerlegen musst. Wenn du sie einbaust, erneure auch gleich die Kurbelwellenlager und die Simmeringe. Diesmal sind 10-16 PS und bis zu 120Km/h drin.



Wenn du es richtig wissen willst, kauf dir einen High-End-Satz. Dann solltest du mindestens einen 21er bis 24er Vergaser einbauen, den entsprechenden Auspuff dazu und diesmal kommst du um eine drehzahlfeste Vollwangen-Kurbelwelle nicht herum.

Natürlich läuft auch hier ohne eine gute Vario nichts. Die nötige Anfahrdrehzahl ist jetzt so hoch, daß du auf jeden Fall auch eine Racing-Kupplung brauchst. Da das Drehzahlband jetzt sehr schmal geworden ist, kann diesmal sogar ein Rennluftfilter funktionieren.

Mit einem solchen Satz erreichst du 18-25 PS und ca. 150 Km/h.
Leistungsdiagramm Tuningsätze
An dieser Grafik kannst du ungefähr erkennen, wie unterschiedliche Sätze ihre Leistung entwickeln.

Die grüne Kurve ist ein entdrosselter Seriensatz.
Die blaue ein Trophy.
Die schwarze ein Sport-Satz.
Die rote ein High-End-Satz.



Seite weiterempfehlen Komponenten Scooter Tuning

Scooter Videos

Du hast Videos von Deinem Scooter und willst Sie veröffentlichen?

Seite weiterempfehlenScooter Video Portal

Ulfs Werkstatt
Motorradhandel Hanke
Team MotobikeMotorradhandel Hanke